Allgäu/Fischen Ostern 2013

Da wir nicht nur das Meer lieben, sondern auch die Berge hat es uns zu Ostern wieder ins Allgäu verschlagen. Wir waren zu Gast im kleinen Ort Fischen, im wunderschönen Hotel Tanneck. Es war herrlich. Die Gegend hat es uns angetan. Man kann von hier tolle Bergtouren starten, und es gibt auch ein paar interessante Sehenswürdigkeiten.

Der Witterung geschuldet waren es diesmal Winterwanderungen. Es gab jeden Tag Neuschnee und die Winterwanderwege waren bestens präpariert.

Tag 1 war der Weg am Ofterschwangerhorn dran. Hier geht es ab Ofterschwang mit dem Weltcup-Express auf 1.500 m rauf. An der Bergstation geht es über einen kurzen Weg über die Skipiste direkt in den Winterwanderweg. Ein wirklich schöner Rundweg mit herrlichem Panorama. Nach der Wanderung ging es noch zur Sturmannhöhle. Sehr interessant und unbedingt empfehlenswert.

Tag 2 ging es dann auf zum Weg am Bolsterlangerhorn. Hier geht es mit der Höhrnerbahn hoch auf´s Bolsterlangerhorn. An der Bergstation ist direkt der Einstieg in den Winterwanderweg. Dieser ist mit 7 km, und einigen Höhenmetern die zu überwinden sind, schon etwas anspruchsvoller, aber gut zu gehen. Leider hatten wir Nebel, aber bei Sonnenschein wäre das Panorama sicher atemberaubend gewesen.

Tag 3 hat es geschneit. Den ganzen Tag. Deshalb dachten wir, auf nach Schloss Neuschwanstein. Es ist einige Jahre her, dass ich dort war und wir waren etwas überrascht was für ein Theater dort gemacht wird. Besichtigung nur mit Führung. Diese wäre dann in 3 Stunden gewesen. Haben wir uns gespart, und haben den Aufstieg mit gefühlten 3 Millionen Asiaten und Russen gewagt. Von außen auch sehr schön, insbesondere in der verschneiten Landschaft. Hat sich trotzdem gelohnt.

Ansonsten haben wir viel Zeit im Wellnessbereich des Hotels und beim Essen verbracht. Es war ein toller Aufenthalt und der nächste ist schon in Planung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.