Kabeljaufilets im Backofen – Low Carb

Kabeljaufilets
2 Portionen

4 Kabeljaufilets (tiefgekühlt)
2 Tomaten

Salz
Pfeffer
Paprikapulver
Getrocknete Kräuter (Thymian, Rosmarin, Oregano, nach Geschmack)
Etwas Zitronensaft

Den Backofen auf 200 Grad Umluft aufheizen.

In der Zwischenzeit die Fischfilets in eine Auflaufform legen.
Mit den Gewürzen und den getrockenten Kräutern betreuen.
Mit etwas Zitronensaft beträufeln und mit den in Scheiben geschnittenen Tomaten belegen.

Ca. 30-40 Minuten in den Ofen.

Geht schnell, und ist gut mit anderen Beilagen kombinierbar.

Portobello Pilze mit Tatar Pattys und Selleriepüree – Low Carb

Portobello Pilze mit Tatar Pattys und Selleriepüree
1-2 Portionen je nach Hunger

2 Portobello Pilze (etwa 10 cm Durchmesser)
200 g Tatar
400 g Sellerie
1 große rote Zwiebel
1 kleine Zwiebel
100 ml Gemüsebrühe

Salz
Pfeffer
Majoran
Sojasoße

Eine beschichtete Pfanne gut aufheizen und die Pilze darin anbraten. Etwas Wasser dazu geben, dann brät es besser. Die Pilze ein paar Minuten von beiden Seiten braten, und dann zur Seite stellen.

Die kleine Zwiebel würfeln, zum Tatar geben und mit Salz, Pfeffer und Majoran gut vermischen. 2 Pattys daraus formen. So, dass sie von der Größe gut auf den Pilz passen. In die Pfanne geben und braten.

Die rote Zwiebel in Ringe schneiden. In die Pfanne geben und anbraten. Mit etwas Sojasoße ablöschen und noch ein bisschen weiterbraten bis sie schön braun sind.

Tatar auf den Pilze legen, die gebratenen Zwiebelringe darüber geben. Fertig.

Für das Selleriepüree, den Sellerie putzen und in Würfel schneiden. Dann in Salzwasser kochen bis er weich ist. Abgießen und mit dem Stampfer oder dem Stabmixer zu Brei verarbeiten. Dabei nach und nach die Gemüsebrühe zugießen. Es wird schnell zu wässrig. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig.

portobello_hack

Thunfisch Frikadellen – Low Carb

Thunfisch Frikadellen
2 Portionen

2 Dosen Thunfisch im eigenen Saft
1 Zwiebel
1 Ei
3 EL Magerquark

Salz
Pfeffer
1 TL Senf
Rosmarin, getrocknet

Den Thunfisch gut abtropfen lassen und noch etwas ausdrücken, damit er nicht zu nass ist.
Die Zwiebel in Würfel schneiden.
Thunfisch mit Zwiebel, Ei, Quark und den Gewürzen gut mischen. Entweder mit de Hand durchwalken, oder mit dem Pürierstab, bis eine homogene Masse entsteht.

Eine beschichtete Pfanne gut aufheizen und aus der Thunfischmasse kleine Frikadellen formen. Von beiden Seiten schön knusprig braten.

Gnocchi Thunfisch Auflauf

Der 30 Minuten Gnocchi Thunfisch Auflauf

Das braucht ihr für 2 Personen mit ordentlich Hunger:
500 g Gnocchi
1 große Zwiebel
1 Dose Thunfisch im eigenen Saft (Bei viel Hunger auch 2)
1 Dose gehackte Tomaten
Eine Handvoll Erbsen (Tiefkühl)
200 ml Sahne (Ich nehme reduzierten Sahneersatz)
200 g geriebenen Käse zum Überbacken
Kräuter nach Wunsch (Oregano, Basilikum sind meine Favoriten)
Salz und Pfeffer zum Abschmecken
Etwas Gemüsebrühe wenn man mag

Gnocchi kurz in kochendem Wasser blanchieren, abgießen und zur Seite stellen.

Die Zwiebel würfeln, und in etwas Fett glasig dünsten.
Dann nach einander die Tomaten, den Thunfisch, die Erbsen und die Sahne dazugeben. Kräuter dazu.
Schön vermischen. Das ganze ein paar Minuten köcheln lassen.

Währenddessen den Ofen vorheizen, Umluft 180 °C
Eine Auflaufform etwas fetten und die Gnocchi einfüllen.

Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken. Über die Gnocchi gießen und alles gut vermengen. Zum Schluss den Käse darüber streuen.

Das ganze wandert für ca. 20 Minuten in den Ofen, bis der Käse leicht bräunlich ist.

Wenn man Sahne und Käse durch fettreduzierte Sorten ersetzt wird es ein leichtes Gericht, aber immer noch sehr lecker.