Ketchup selbstgemacht

Ketchup

200 g Tomatenmark
1 Tasse Wasser
2 EL Essig
2 EL Honig, alternativ ein paar Spritzer Süßstoff für die Low Carb Variante
½ TL Salz
2 Prisen Piment
2 Prisen Nelken
Weitere Gewürze nach Geschmack (Curry, Chili, Knoblauch…)

Alle Zutaten mischen und auf kleiner Flamme 20 min köcheln lassen.
Abschmecken, und in ein Behältnis umfüllen. Im Kühlschrank aufbewahren.

Seit ich diesen Ketchup mache, haben wir nie mehr welchen gekauft. Er schmeckt, ist schnell gemacht und man kann ihn würzen wie man möchte. Das wichtigste: Es sind keine chemischen Zusatzstoffe enthalten. Günstig ist er zudem.

Die Mega Burgerrolle – Low Carb

Die Mega Burgerrolle – Low Carb

Für den Teig/Boden:
250 g. Quark
2 Eier
½ Päckchen Backpulver
½ Teelöffel Salz

Alle Zutaten verrühren, und auf ein mit Backpapier streichen. Es sollte ein Rechteck sein, das groß genug ist es ordentlich zu belegen und dann noch aufzurollen (wie ein Enchilada). Bei 180 Grad Umluft etwa 30 Minuten backen.

Für den Belag/Füllung:
Salat in feine Streifen geschnitten
1 große Tomate
200 g Hackfleisch (wer Kalorien sparen möchte nimmt mageres Rinderhack)
Geriebener Käse nach Geschmack
Frischkäse, oder Saure Sahne

Während der Boden im Ofen ist, das Hack anbraten und mit Salz und Pfeffer anbraten.
Boden aus dem Ofen nehmen, und vorsichtig vom Backpapier lösen. Mit dem Salat und den Tomaten belegen. Das Hack darauf verteilen und zum Schluss den Käse darüber streuen.

Nochmals in den Ofen schieben und den Käse schmelzen lassen.

Wenn der Käse geschmolzen ist das Blech aus dem Ofen nehmen und etwas Fischkäse oder Saure Sahne darüber streichen. Mit Salz etwas nachwürzen. Zu einer Rolle aufrollen und genießen.

Würzen kann man auch mit selbstgemachtem Ketchup, Rezept hier im BlogKetchup selbstgemacht

Was die Füllung anbelangt sind der Fantasie und dem eigenen Geschmack hier keine Grenzen gesetzt. Ich würze das Hack gerne mit Kreuzkümmel und gebe zum Schluss ein paar Chiliflocken darüber. Als Käse kann man auch gut Feta verwenden. Die Vegetarische Variante geht gut mit Käse und gebratenen Gemüse wie Aubergine und Paprika. Das ist immer meine Variante. Hier schmeiße ich auch immer noch ordentlich Knoblauch dran.

Low Carb Brot

Low Carb Brot ohne Mehl

brot_lowcarb
6 Eier
500 g Magerquark
1 P Backpulver
250 g Haferkleie
50 g Dinkelkleie
1 TL Salz

Alle Zutaten gut vermischen und in eine gefettete Backform geben.
Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und etwa 50 min Backen.

Dies ist ein Grundrezept. Man kann es weiter nach Geschmack verfeinern. Weitere Körner untermischen oder etwas Brotgewürz dazugeben.

Das Brot wird schon schnittfest und kann gut über mehrere Tage gegessen werden. Am besten im Kühlschrank aufbewahren.

Haferkleie hat zwar Kohlenhydrate, allerdings können diese zum größten Teil nicht vom Darm aufgenommen werden. Haferkleie quillt mit dem Nahrungsbrei auf und sättigt ungemein. 2 Scheiben von dem Brot und man ist stundenlang pappsatt.

Grundrezept für Low Carb Pizzaboden

Low Carb Pizzaboden aus Thunfisch

300 g Thunfisch aus der Dose im eigenen Saft
3 Eier

Den Thunfisch gut abtropfen lassen. Eventuell noch etwas ausdrücken.
Die 3 Eier dazugeben und alles gut mischen.
Ich nehme den Stabmixer, dann wird die Masse homogener und mischt sich besser.

Auf ein mit Backpapier ausgelegetes Blech geben. Ich empfehle hier Silikon oder ein anderes Dauerbackpapier, da es sich einfach besser ablösen lässt.

Den Ofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.
Die Masse etwa 20 min vorbacken.

Dann nach Herzenslust belegen und weitere 30 min backen.
Ich drehe so etwa 10 min vor Ende die Temperatur noch mal etwas höher, dann kann übriges Wasser verdampfen und der Boden bleibt schön fest.