Die 21 Tage Stoffwechselkur – HCG Diät – ein Fazit

Erfahrungsbericht – 21 Tage Stoffwechselkur
Ich muss abnehmen!

Nicht weil ich viel zu dick bin (na vielleicht ein bisschen mopsig…) sondern auch aus gesundheitlichen Gründen. Der kürzlich stattgefundene Vorsorge Marathon hat solche Dinge wie Bluthochdruck und deutlich erhöhte Cholesterinwerte zum Vorschein gebracht. So ist das, wenn man älter wird. Da ich nicht möchte, dass es sich verschlimmert, oder ich irgendwann Medikamente nehmen muss, werde ich jetzt erstmal abnehmen. So 8 kg wären gut. Halte ich für machbar.

Nun gut. Wo fängt man da an? Sport alleine reicht nicht. Soviel Sport kann ich gar nicht machen. Außerdem mache ich ja schon Sport. Aber 5 km laufen = 500 kcal. Ich müsste ziemlich viel laufen um die 7000 kcal von 1 kg Fett weg zu kriegen. Außerdem brauche ich schnelle Ergebnisse. Geduld ist nicht meine Stärke. Auch so Sachen wie „Da musst du nur deine Ernährung umstellen…“ „Iss einfach weniger…“ „Diäten bringen nix, da wirst du nur noch dicker…“ Möchte ich nicht hören. Wie gesagt, ich brauche schnelle Ergebnisse.

Entschieden habe ich mich für die HCG Diät, oder auch 21-Tage-Stoffwechselkur. Warum? Weil man in kurzer Zeit recht viel abnehmen kann. Wie die Diät funktioniert kann man im Netz nachlesen, deshalb möchte ich nicht zu umfassend darauf eingehen. Hier nur ein kurzer Überblick.

Die Diät beginnt mit 2 Tagen an denen man so viel essen soll wie möglich. Täglich so um die 4000 kcal. Dann folgen die 21 Tage der Reduktionsphase. Es werden täglich nur 500-800 kcal gegessen, diese bestehen ausschließlich aus Eiweiß und Gemüse. Kohlenhydrate sind untersagt. Unterstützt wird das ganze durch Nahrungsergänzungsmittel und HCG Globuli.
Dann folgt die Stabilitätsphase. 21 Tage lang werden die kcal langsam wieder hochgeschraubt. Dann sollte man in der Lage sein, die neuen Essgewohnheiten dauerhaft umzusetzen.

Mein Ernährungstagebuch hat zum Vorschein gebracht, dass ich tatsächlich schon gut und ausgewogen esse. Die Ernährungsberaterin war recht angetan. Ich koche frisch. Viel Gemüse. Wenig industriell verarbeitete Lebensmittel.…. Das Problem sind die Mengen. Ich esse viel zu viel, zuviele Kohlenhydrate und Fett. Das muss ich in den Griff kriegen. Wenn ich diesen ganzen Low-Carb Hype sehe wird mir allerdings schlecht. Da machen Menschen aus Zucchini Nudeln und ein Omelett nur aus dem Eiweiß (Was das Huhn wohl dazu sagen würde. Sein schönes Eigelb landet im Müll). Das ist nichts für mich. Ich bin gespannt wie es mir die nächsten 3 Wochen damit geht.

So, dass war es erstmal zur Diät. Ich starte am Freitag und werden dann berichten. Die Kur, oder Diät habe ich mit meiner Ärztin abgesprochen und mache es in Begleitung duch mein Fitnessstudio und einer Ernährungsberaterin, insbesondere das Messen der Körperwerte scheint mir wichtig zu sein.

Ladetag 1
Heute beginne ich mit der Einnahme der Globuli und versuche 4000 kcal zu essen. Es ist schwerer als gedacht so viel zu essen. Aber gut, wenn es der Diät zuträglich ist mache ich das.

Ladetag 2
Mit ist noch schlecht von gestern. Trotzdem esse ich weiter. Ich kriege das im Kopf nicht klar. Ich will abnehmen und nicht zunehmen. Außerdem ekele ich mich von dem vielen Essen. Egal. Ich esse und heute wird auch noch ordentlich Fastnacht gefeiert.

Tag 1 – Diätphase
Nun geht es los. Ich verzichte darauf mich zu wiegen. Es würde mich nur deprimieren, die beiden Ladetage und das Feiern haben ihre Spuren hinterlassen. Ich starte nach Anleitung. Da ich den Tag überwiegend mit Schlafen verbringe geht es mir gut. Ich koche ein Abendessen nach Rezept es hat etwa 500 kcal und das war es dann auch schon. Hunger habe ich keinen.

Tag 2 – Diätphase
Heute habe ich mich auf die Waage getraut. 1 kg mehr. Was zu erwarten war. Soll aber alles noch im Plan sein. Also mache ich mir keine Sorgen. Heute morgen habe ich meinen Kaffee mit Stevia statt Süßstoff gesüßt. Es schmeckt mir nicht. Dann habe ich mir diese unglaubliche Anzahl an Tabletten reingeschoben. Ich muss verrückt sein. 10 min später wurde mich so schlecht, dass ich mich fast übergeben musste. Ich vermute, dass es von dem ekligen Stevia war. Ich lasse es weg. Jetzt nehme ich die Globuli und mache mir dann einen Shake. Heute Mittag auch ein Eiweißshake und heute Abend koche ich nach Rezept. Alles super. Ich habe schon ein bisschen Hunger, fühle mich aber nicht unwohl. Kein Heißhunger, keine weichen Knie.

Tag 3 – Diätphase
Heute morgen 400 g weniger. Immerhin. Ich habe tatsächlich keinen Heißhunger und kein Schwächegefühl. So ein leichtes Hungergefühl, wenn der Magen leer ist. Das kann ich gut mit einem Glas Wasser regeln. Nur irgendwie fühle ich mich seltsam. So wie wenn sich eine Erkältung ankündigt. Mal abwarten.

Tag 4 – Diätphase
300 g weniger. Scheint ja ganz gut anzulaufen. Kein Hunger, kein Heißhunger, nur ein leichtes Magengrummeln. Allerdings habe ich schon den Eindruck, dass mein Kopf im Ruhemodus ist. Ich bin nicht ganz so konzentriert wie sonst und alles ist etwas anstrengender. Besser alles etwas langsamer angehen. Der Versuch heute etwas Sport zu machen ist kläglich gescheitert. Mal sehen wie es sich die Tage entwickelt.

Tag 5 – Diätpahse
Morgens war seltsam. Ich hatte irgendwie das Gefühl nicht richtig zu sehen, und die Konzentration war auch nicht die beste. Ab Mittag wurde es dann schlagartig anders. ich fühle mich fit und habe richtig Energie. Es war sogar wieder etwas Sport drin. Läuft.

Tag 6, 7 und 8
Es läuft mit Tag 8 habe ich bereits 2,4 kg verloren. Es ist aber erstmal nur Gewebewasser und Darmhinhalt, das ist mir klar. Tatsächlich ist nicht jeder Tag gleich. Ich hatte in der letzten Woche gute Tage, aber auch einen richtig miesen Tag. Ich habe zwar keinen Hunger und auch keinen Heißhunger oder Appetit, aber ich bin schon schlapp und froh wenn ich abends im Bett liege. Ich habe oft gelesen, dass andere während der Kur plötzlich Energie ohne Ende bekommen haben. Wo die herkommen soll kann ich mir nicht vorstellen. Sport ist wirklich quälend. Ich mache nur ein wenig Krafttraining. Die erste Woche ist um, man kann es aushalten. Ich komme auch gut mit den wenigen Kalorien zurecht, es ist aber wirklich kein Spaziergang. Ohne Disziplin geht es nicht. Das Zubereiten der Mahlzeiten klappt mittlerweile sehr gut. Es schmeckt und ist auch wirklich abwechslungsreich wenn ein bisschen kreativ ist. Lost geht´s in Woche 2!

Tag 9 – Diätphase
Das war ein schlimmer Tag. Zum ersten mal habe ich richtig Hunger. Egal. Da muss man durch. Ich habe mir mittags einen zusätzlichen Eiweißshake gemacht und dann ging es wieder. Der Körper verlangt sich was er braucht, und kein Tag ist wie der andere. Der Tag ist geschafft.

Tag 10 – Diätphase
Es schein so, als habe mein Körper endlich verstanden, dass keine Kohlenhydrate mehr kommen. So sehr er sich wehrt. Von mir bekommt er nichts. Er darf sich nun gerne an dem reichlich vorhanden Fett bedienen. Bin gespannt ob er das auch wirklich macht. Ich fühle mich wesentlich besser als die letzten Tage und auchfitter. Insgesamt sind nun 3 kg weg. Das motiviert natürlich auch. Halbzeit!

Tag 11 – Diätphase
Alles immer noch gut. Ich halte mich sehr streng an den Plan. Ausrutscher gab es noch keine. Mittlerweile habe ich es auch raus leckere und kurkonforme Gerichte zu kochen. Man kann auch ohne Fett und Kohlenhydrate lecker essen. Gestern dachte ich das erstemal, dass ein Glas Wein nett wäre, aber nur ein kurzer Gedanke.

Tag 12 – Diätphase
Der Tag war sehr unspektatulär. Alles wie immer. Das Gewicht stagniert nun seit 2 Tagen. Es tut sich nichts. Aber auch das ist normal. Wäre gut, wenn jetzt bald wieder was runter geht. Motivation und so…..Zur Hälfte der Kur ein erstes Fazit. Es klappt immer besser. Ich würde sagen, das erste drittel war sehr anstrengend. Mittlerweile ist es so, dass ich schon dachte ich könnte die Kur etwas verlängern. Mal sehen. Aber wie schon gesagt. Ohne Disziplin geht es nicht. Ausnahmen gibt es bei mir nicht. Es sind 3 Wochen, das kann man aushalten.

Tag 13 – 15
Mein Gewicht stagniert nun seit 4 Tagen. Ruhe bewahren ist angesagt. Ich hänge auf einer magischen Zahl, die ich als meinen Setpoint bezeichnen würde. Mein Körper will ihn einfach nicht loslassen, aber ich werde ihn schon noch kleinkriegen. Ansonsten ist alles super. Meine Rezepte werden immer kreativer. Mittlerweile gewöhen ich mich an dieses „Low Carb“ besser als ich dachte. Gestern habe ich dann doch mal von selbstgemachten Nudeln mit Pesto und einem Glas Wein geträumt. Aber bald gibt es auch das wieder. Ich habe mal alles andere reflektiert. Hat sich an meinem Körper sonst etwas geändert? Ich kann nichts feststellen. Ich habe oft gelesen die Haut wird besser, andere sagen das Gegenteil. Manche bekommen Kopfschmerzen, die Haare fallen aus….Bei mir ist nichts dergleichen passiert.

Da ich die Kur auch im Fitnessstudio kontrollieren lasse. Habe ich dort eine Körperfettanalyse machen lassen. Von den 3,5 kg die ich abgenommen habe sind 500 g Fett. Dafür dass die Diät verspricht es wird gnadenlos das Fett aus den Deoptzellen gesaugt, bin ich eher enttäuscht. Muskelmasse ist auch flöten gegangen obwohl ich die Eiweißmenge eingehalten habe und auch etwas Sport gemacht habe. Na ja, etwas Verlust ist immer. Ich mache weiter. Mal sehen wie es sich weiter entwickelt.

Tag 16 – Diätphase
Nun habe ich wieder etwas abgenommen. Mein Ziel werde ich aber nicht mehr in den 21 Tagen erreichen. Ich werde wohl noch eine Woche dranhängen. Gestern wollte ich eine Runde laufen. Beine leer. Ich lasse es. Lieber diese Zeit wirklich als eine Kur sehen und mich insgesamt etwas zurücknehmen. Es ist interessant wieder mehr Aufmerksamkeit auf sich selbst zu lenken. Es ist ähnlich wie beim Fasten, damit kann man es ganz gut vergleichen.

Tag 17 – Diätphase
Jetzt ist durchalten angesagt. Ich habe 1 kg zugenommen. Das ist hart. Ok, ist normal sagen Alle. Aber mal ehrlich, wer sind schon Alle und will man das hören? Nein! Ich habe mich auf Lösungssuche begeben und auch mit der Ernährungsberaterin und der Betreuerin im Fitnessstudio gesprochen. Ich werde die Kalorien etwas hochsetzen. So auf 800, dann sehen wir was passiert. Ich bin gespannt.

Tag 18 – Diätphase
Es tut sich nichts. Da die magischen 21 Tagen nun bald vorbei sind, bin ich heute wieder zum Betreuer ins Fitnessstudio. Wir messen alles durch. Es ist wie es ist. Bin jetzt bei einer Abnahme von 3 kg und davon sind wie gehabt 500 g Fett. Jetzt hört man ja immer, dass man so enorm an Umfang verliert auch wenn die Waage nichts anzeigt. Natürlich haben wir vor Beginn gemessen und messen nun nach fast 3 Wochen die gleichen Punkte wieder. Am Bauch 2 cm, ansonsten alles unverändert. Auch hier kann ich mir nicht erklären, wie diese ganzen Umfangverluste zustande kommen. Wird da wirklich an den immer gleichen Stellen gemessen? Die Kur haben noch weitere im Studio gemacht. Bei allen ähnliche wie bei mir. Nur eine Dame mit sehr starken Übergewicht hat mehr abgenommen. Das hätte sie mit jeder anderen Diät aber auch. Also mit wundersamen schmelzen des Depotfett ist hier nichts. Nun könnte man mir ja unterstellen, ich habe mich nicht an die Regeln gehalten. Doch habe ich. Mit Plan und Betreuung im Studio, in Absprache mit meinem Arzt. Jedes Essen dokumentiert. Alle Nährwerte erfasst. Und Fett habe ich reichlich das weg muss. Satt ist man natürlich. Ob das was mit den Globulis zu tun hat? Nein! Satt ist man in erster Linie von den großen Mengen an Eiweiß. Der Körper hat ganz schön zu tun mit dem Zeug, und logischerweise ist der Insulinspiegel stabil.

Egal wie, jetzt bin ich im Thema drin und werde nun auch nicht abbrechen. Ich werde nun die Kalorienmenge erhöhen und weitermachen. Da jetzt schon die Gefahr sehr groß ist, dass sich mein Körper bereits im Hungermodus befindet, wird es Zeit etwas mehr zu essen. Mal sehen wie es sich weiter entwickelt. 1000 kcal ab jetzt. Außerdem muss ich langsam wieder mit meinem Lauftraining beginnen. Mir fehlen meine Laufrunden. Los geht´s!

Tag 19 – Diätphase
Alles wie gehabt. Das Gewicht steht…….grrrrrrr

Tag 20, 21, 22
Das Erhöhen der Kalorien hat was gebracht. Punkt 1 konnte ich wieder meine 5 km in einer vernüftigen Zeit durchlaufen, Punkt 2 hat die Stagantion ein Ende. 600 g verloren. Sehr gut. Ich bleibe noch eine Weile in dem Low Carb Modus. Distanziere mich aber von der HCG Idee. Es scheint mir immer mehr auf Humbug hinauszulaufen. Da hat das Marketing der verschiedenen Anbieter ganze Arbeit geleistet. Mich nervt dieses Low Carb mittlerweile auch ein bisschen. Ich möchte wieder meine leckeren, selbstgemachten Nudeln essen und dazu ein schönes Glas Rotwein….Auch habe ich festgestellt, dass ich rohes Gemüse nicht vertrage. Ich fühle mich extrem unwohl wenn ich es gegessen habe und hab stundenlang sowas wie einen Stein im Magen. Es ist tatsächlich nicht so einfach ausreichend Kcal zu essen, wenn Kohlenhydrate und Fett tabu sind….Mittlerweile habe ich auch extrem trockene Haut, meine Neurodermitis verschlimmert sich auch immer mehr. Da stimmt was nicht.

Tag 23 + 24
Langsam blicke ich immer mehr, dass diese Diät Humbug ist. Es schmilzt kein Depotfett, man kann den Hyphotalamus auch nicht umprogrammieren. Ich nun mit einem Nephrologen mit Schwerpunkt Stoffwechsel und Hormone gesprochen. Hat sich sich im Rahmen meiner Schilddrüsenuntersuchungen ganz glücklich ergeben. Der war dann noch so nett und hat mir das ein wenig mit medizinischen Hintergründen erklärt. Es ist Unsinn mit diesen HCG Globulis. Hier greift das Prinzip es wirkt, wenn man nur fest genug dran glaubt.

Ich für mich habe nun mit meiner Ärztin einen neuen Plan entwickelt. Da der Jojo Effekt vorprogrammiert ist, heben wir die Kalorien nun langsam an. So auf 1200 kcal. Dann nach ein paar Wochen auf 1500-2000 kcal. Dann werde ich nach dem 5:2 Prinzip weitermachen. Eine tägliche Kalorienzufuhr knapp unter meinem Grundumsatz und an 2 Tagen Fasten mit 500 kcal. Wie gehabt Low Carb, aber nicht mehr so streng. 5 Kilos habe ich noch vor mir, dass schaffe ich. Aber ohne den ganzen HCG Schnick Schnack. Würde ich diese Diät wieder machen? Nein! Schon gar nicht mit diesen Globulis und den ganzen Zusatzpräparaten. Ich bin froh, dass ich von Anfang an in Betreuung mit der Sache war und es eher wissenschaftlich angegegangen bin. Das Experiment ist für mich gescheitert. Es war ein Auf und Ab nicht nur vom Gewicht, sondern auch gefühlsmäßig. Mein Körper hat sich nicht gut angefühlt. Ich habe Muskulatur abgebaut, was sehr ärgerlich ist, und kein Depotfett verloren. Meine Empfehlung an die, die Interesse an der Kur haben. Sucht euch einen guten, modernen Arzt der Ahnung von Ernährung und Stoffwechsel hat und lasst euch vor der Kur beraten!

Und denkt daran, dass die ganzen Bücher und Produkte die angeboten werden nur ein Ziel haben – Irgendjemand will damit Geld verdienen. Man kann bei solch einer Kur wirklich jede Menge Geld versemmeln. Einfach nicht alles glauben, was auf den vielfältigen Seiten so geschrieben steht. Die ganzen Märchen vom entgiften, entschlacken, entsäuern einfach mal logisch hinterfragen und sich das am besten von einem Arzt erklären lassen wie der Körper und der Stoffwechsel funktioniert. Diese seltsamen Theorien nach denen die Kur gemacht wird sind medizinisch nicht haltbar. Den Hypothalamus umprogrammieren? Ich muss gerade selbst lachen. Ich sollte in die Hirnforschung gehen. Ich esse 3 Wochen 500 kcal und nehme Globulis und programmiere mein Hirn um?? Depotfett schmilzt?? Mal ehrlich?! Ich schäme mich gerade ein bisschen vor mir selbst, dass ich dieser Idee aufgesessen bin. Natürlich nimmt man ab, wenn man Low Carb und nur 500 kcal isst. Auch logisch oder?

Die Zeit danach
Ich habe die Kalorien aufgestockt und esse wieder natürliche Fette mit leichtem Käse, und in geringen Mengen wieder Kohlenydrate und nicht mehr soviel Eiweiß. Alles in allem liege ich im Moment zwischen 1000-1200 kcal. Low Carb behalte ich bei. Die Abnahme läuft, ich fühle mich endlich wieder gut. Diese Globulis nehme ich jetzt schon lange nicht mehr. Ich kann keinen Unterschied feststellen. Placebo läßt grüßen. Mein ganzer Körper fühlt sich besser an. Meine Haut wird wieder besser. Vermutlich hat dieses Hungern, was es letztendlich ja ist, mehr gestresst als alles andere. Was habe ich mir nur angetan? Endlich kann ich wieder Sport machen ohne mich zu quälen. Mittlerweile sind 4,5 kg weg. Schneller als mit dieser 500 kcal Quälvariante, und ohne die ganzen Nahrungsergänzungsmittel. Die Globulis bekommen bei mir einen Ehrenplatz in der „Hall of shame“!

Update:
Ich habe weiter abgenommen. 6 kg sind weg. Ich esse zwischen 1000 und 1200 kcal am Tag und halte mich an Low Carb. Es gibt wieder Brot ich backe es mit Haferkleie (Rezept gibt es hier im Blog), und ich baue wieder Kohlenhydrate aus Hülsenfrüchten ein. Ich habe Kraft und bin auch immer gut satt. Tagsüber geht es auch sehr gut mit Eiweißshakes. Morgens und Mittags ein Shake und abends ein ausgedehntes Abendessen. Läuft!

Oster Update:
7 kg habe ich nun abgenommen. Angst hatte ich vor Ostern. Einerseits verfällt man leicht dem Fresswahn, andererseits hatte ich auch mal wieder Lust was leckeres zu backen. Ich habe gebacken, und gegessen, in Maßen, aber alles worauf ich Lust hatte. Es scheint sich wirklich eine Änderung eingestellt zu haben. Ich esse bewußt und es fällt mich nicht schwer. Die Ernährungsumstellung greift und da kann man auch mal einen leckeren Kuchen essen. Ich habe über Ostern nicht zugenommen!

Juli Update:
Ich halte mein Gewicht. Da ich etwas Diätmüde bin nehme ich im Moment aber auch nicht weiter ab. Das ist aber vollkommen in Ordnung. Hauptsache es hält. Selbst im Urlaub habe ich nicht zugenommen. Wenn man die richtigen Dinge ist, ist alles im grünen Bereich. Bestimmt kann ich mich bald aufrappeln wieder ein bisschen zu reduzieren, im Moment passt es so.

11 Gedanken zu „Die 21 Tage Stoffwechselkur – HCG Diät – ein Fazit

  1. Hallo Marion,
    du hast einen sehr guten Bericht geschrieben. Ich kann alles bestätigen. Logisch, wenn man täglich nur von 500 Kalorien lebt, dann kann man auch nur abnehmen und muß auch nicht die zusätzlichen Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen. Ich werde noch 10 Tage mit 500 Kalorien weitermachen, dann aber schrittweise erhöhen.
    Liebe Grüße Monika

  2. Toll geschrieben. War eigentlich kurz davor auch damit anzufangen du hast mich eines besseren belehrt. Vielen Dank. Liebe grüsse yvonne

    • Yvonne, mach Low Carb. Das funktioniert wirklich. Dafür brauchst du alles andere nicht. Low Carb und dis Kalorien vermindern, dann läufts!

      • Hallo Marion,

        ich habe gerade deinen Bericht gelesen und freue mich für deine Erfolge. Allerdings gibt es schon einen Unterschied zwischen „nur“ Low Carb und Low Carb+HCG….

        Durch das HCG soll der Körper verstärkt das Fett aus den Depots ziehen können, was dazu führt, dass das Strukturfett (z.B. im Gesicht) erhalten bleibt und vorzugsweise nur das Depotfett verloren geht.

        • Hallo Tamara!
          Also ich habe absolut streng die HCG gemacht und habe keinerlei Depotfett verloren. Ist so! Vielleicht klappt es bei dir ja.

          • Hallo Marion,

            keine Ergebnisse mit der HCG Diät finde ich natürlich nicht so gut. Umso besser, dass du mit Low Carb weitere Erfolge zu verzeichnen hast.

            Aber gehen wir davon aus, dass du pro Tag nur ca. 500kcal zu dir genommen hast und somit ein Kaloriendefizit von 1000kcal hast, dann wären das pro Woche ca. 1kg an Fett, was verloren geht. Da du nach den beiden Ladetagen sowieso etwas schwerer als vorher bist, sollten dann nach den 21 Tagen 4 Kilo locker weg sein. Mit etwas Sport erhältst du auch die Muskulatur. Du schreibst ja

            „Da die magischen 21 Tagen nun bald vorbei sind, bin ich heute wieder zum Betreuer ins Fitnessstudio. Wir messen alles durch. Es ist wie es ist. Bin jetzt bei einer Abnahme von 3 kg und davon sind wie gehabt 500 g Fett.“

            Wurde mit einer Waage (4 Punkte) gemessen oder mit so einem Handmessgerät der Körperfettanteil gemessen?

  3. Es war eine Waage mit Hand und FußMessung. Sonst sind die Ergebnisse ungenau. Es ist nett dass du mich vom Gegenteil überzeugen willst. Aber ich habe es durch und es hat nicht funktioniert. Ich habe durch Ernährungs Umstellung weiter abgenommen. Das ist mein Weg. HCG halte ich für Humbug. Sorry

  4. Ne, überzeugen möchte ich dich nicht. Die Zeiten sind vorbei. Ich will einfach nur verstehen.

    Wenn du deinen Weg gefunden hast, ist doch toll!
    Wünsche dir viel Erfolg dabei

  5. Hallo Marion
    Ich mache die 21 Tage Stoffwechselkur (OHNE Globuli und Zusatzpräparate) jetzt seit 17 Tagen. Mittlerweile bin ich bei minus 5,5 kg. Dein Erfahrungsbericht bestätigt auch meine Erfahrungen. Das dieses ganze Getue mit den Globulis etc. einen Placeboeffekt hat. ABER man beschäftigt sich letztendlich mit gesunder Ernährung. Und wer wirklich abnehmen möchte hat mit der extrem kalorienreduzierten Diät einen guten Einstieg um den Insulinspiegel runterzufahren bzw. einzupendeln um sich dann mit Low Carb bewusster zu ernähren. Viel Erfolg weiterhin.

    • Hallo Karin!
      Danke für deinen Kommentar. Das mit dem Insulinspiegel geht leider so nicht. Ich bin aus einer Diabetiker Familie wenn ich mit etwa auskennen ist es der Insulinspiegel. Aber sicher sind vbiele Kohlenhydrate nicht sehr hilfreich. Was hilft ist den Stoffwechsel auf Fettverbrennung zu „programmieren“ damit der Kohlenhydratstoffwechel runterfährt. Ich mache das, viel Sport halt und zähle Kalorien, so grob, nicht megastreng. Ständig Lowcarb kann ich nicht. Dafür backe ichnzu gerne. Ich halte mein Gewicht und bin so echt happy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.