Weihnachtliches Schokoladenbrot

schokobrot
Ihr braucht:
250 g weiche Butter
250 g Zucker
250 g Vollmilchschokolade
200 g Haselnüsse, gemahlen
100 g Mehl
6 Eier
2 TL Zimt
1 TL Kardamon
1 EL Backkakao
1TL Backpulver
200 g Vollmilchkuvertüre
Gehobelte Mandeln

Schokolade mit einer Küchenreibe fein reiben. Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Dann nach und nach die Eier dazugeben und weiterrühren bis eine schöne, gleichmäßige Masse entsteht. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und nach und nach zugeben. Dann kommen die Gewürze, die Nüsse, Kakao und die Schokolade dazu. Gut verrühren.
Den Teig nun auf einem, mit Backpapier ausgelegten, hohen Blech (Obstkuchenblech) verteilen. Bei 180°C Umlauft ca. 20 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Kuvertüre schmelzen. Ich stelle sie dazu in einer feuerfesten Schüssel mit in den Backofen.
Nach Ablauf der Backzeit das „Brot“ aus dem Ofen nehmen und die Kuvertüre direkt darauf verteilen. Ein paar Mandeln darüber streuen und gut auskühlen lassen. Am besten über Nacht. Dann mit einem scharfen Messer Quadrate ausschneiden.

Ich backe dieses Schokoladenbrot das ganze Jahr über. In der Weihnachtszeit wird es mit den Gewürzen weihnachtstauglich gemacht.
Ein einfaches, und leckeres Rezept.

Lieblings Lebkuchen

Ich liebe Lebkuchen. Hier mein liebstes Rezept. Die Lebkuchen sind schön weich und bleiben lange frisch. Man kann sie sehr gut aufbewahren.
Ab besten schmecken sie ab dem 2 Tag. Dann haben sich die Aromen erst richtig schön entfaltet.
lebkuchen
Ihr braucht:
5 Eier
450 g Zucker
200 g Marzipanrohmasse (zimmerwarm; kleingeschnitten)
100 g Zitronat
100 g Orangeat
200 g Haselnüsse gemahlen
100 g Mandeln gehackt
200 g Mandel gemahlen
400 g Kuvertüre nach Geschmack (Zartbitter oder Vollmilch)

2-3 TL Lebkuchengewürz
2 TL geriebene Zitronenschale
Etwas Zitronensaft, wer möchte einen Schuß Rum oder Rumaroma
Oblaten mit ca. 75 mm Durchmesser

Die Eier mit dem Zucker und dem Marzipan in der Küchenmaschine zu einer sämigen Masse schlagen. Der Zucker sollte weitesgehend gelöst sein.Dann alle anderen Zutaten nach und nach dazugeben. Alles gut mischen.

Nun müsst ihr die Oblaten spalten, das geht am besten mit einem scharfen Messer. Legt die Oblate nun mit der rauen Seite nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Mit 2 Teelöffeln nun den Teig mittig auf die Oblate setzen. Gut Walnussgroß. Der Teig verläuft noch beim Backen.

Ofen auf 160°C Ober-/ Unterhitze vorheizen und ca. 30 Minuten backen.

Nach dem Backen gut auskühlen lassen und mit der Kuvertüre überziehen.
Trocknen lassen und in einer luftdichten Dose lagern.